ANDREA WIESLI & JONAS KREIENBÜHL

Sa.01.10. 19:00 Reformierte Kirche Erlenbach

K_Andrea und Jonas_sw600.png

Der Zürcher Violoncellist Jonas Kreienbühl studierte in der Klasse von Susanne Basler an der Zürcher Hochschule der Künste und erlangte 2007 das Lehrdiplom mit Bestnoten. Zusätzliche Anregungen für seine rege Konzerttätigkeit erhielt er von Stephan Goerner (Carmina-Quartett). Radioaufnahmen für SRF und SWR 2 sowie diverse CDs mit Ersteinspielungen dokumentieren sein reichhaltiges musikalisches Schaffen. Er wird regelmässig für Jury-Tätigkeiten an Wettbewerben angefragt und gibt internationale Meisterkurse. Seit 2006 ist er Lehrperson an Musikschule Konservatorium Zürich und konzentriert sich dabei unter anderem auf den Bereich der Begabtenförderung und den Unterricht in Kammermusik. Im Sommer 2018 ist Jonas Kreienbühl zudem in den Dozentenkreis des PreCollege der Zürcher Hochschule der Künste berufen worden. Seine SchülerInnen sind Erstpreisträger regionaler und nationaler Wettbewerbe.

 

Die Thurgauer Pianistin Andrea Wiesli wurde 2020 von Radio SRF2 als „Musik-Detektivin am Klavier“ portraitiert. Ihre vielbeachteten Wiederentdeckungen der letzten Jahre sind in zahlreichen CD-Einspielungen greifbar. Sie studierte bei Galina Vracheva und Konstantin Scherbakov an der Musikhochschule Zürich und erlangte sowohl Lehr- wie auch Konzertdiplom „mit Auszeichnung“. Als Solistin tritt die gefragte Pianistin mit verschiedenen Orchestern im In- und Ausland auf. Sie ist Mitglied des preisgekrönten Trio Fontane, dessen neuste CD mit Kammermusik von Hans Huber und Hermann Goetz 2020 für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde. 2016 wurde sie mit einem Förderbeitrag des Kantons Thurgau ausgezeichnet. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten wurden in renommierten Reihen publiziert, darunter ihre Forschungsarbeit über das Basler Musikleben des Fin de Siècle und ihre bei Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen geschriebene Dissertation über die Schubert-Transkriptionen Franz Liszts. Für ihre Doktorarbeit wurde sie mit einem der begehrten Forschungskredite der Universität Zürich ausgezeichnet. 

 

Das Musikerpaar Kreienbühl/Wiesli erweckte in der Vergangenheit immer wieder verschollene Werke zu neuem Leben, die auf CDs für Solo musica, cpo und Guild dokumentiert und oft am Radio zu hören sind.